Playlist: Ein Sommer auf Sansibar

Sansibar, das wird für mich immer mein kleines Exil sein. Die Insel, auf die ich flüchten kann, mich verstecken kann und Plätze finde, an denen ich für mich sein kann. Für solche besonderen Fernwehorte, die schnell ein Stückchen Heimat bedeuten, braucht es natürlich eine Playlist. Heiße Sommertage, laue Sommernächte – ein Sommer auf Sansibar.

Die Playlist

Paris, Texas – Ry Cooder

Das Instrumentalstück ist für mich das perfekte Intro für eine Playlist, die Summervibes versprühen soll. Hitze, Kakteen, flirrender Horizont, Einsamkeit. Ich mag die Atmosphäre, die das Lied erzeugt, sehr.


Days Like This – Van Morrison

Ein Klassiker muss in jeder guten Playlist drin sein. Bei mir ist das zum zweiten Mal Van Morrison. Ab auf die Fahrräder oder schwingt euch auf den Roller und dann los zum Strand (oder nächsten Badesee).


Sparring Partner – Paolo Conte

Die tiefe, schwere Stimme von Paolo Conte schafft es gleichzeitig, eine solche Leichtigkeit zu erzeugen, dass man die Hände im warmen Sommerwind tanzen lassen möchte.


Fool For Love – Lord Huron

Seltsamer Bandname, toller Song. Der ist ganz zufällig und in letzter Sekunde in die Liste gerutscht. Weil man ganz wunderbar dazu tanzen kann.

FullSizeRender

Needle And A Knife – Tennis

Mit der Sängerin von Tennis würde ich am liebsten ein Haus am Meer mieten, tagsüber über aktuellen Gossip quatschen und abends Poolpartys feiern. Da läuft dann natürlich Tennis, fürs Feeling versteht sich.


The Staunton Lick – Lemon Jelly

Bringt mich immer zum Schmunzeln. Wie der Kerl am Anfang die Akkorde erklärt, hat für mich etwas von einem schlechten YouTube-Video. Das Lied schiebt alle grauen Wolken weg.


Northern Sky – Nick Drake

Wenn es auf Sansibar dunkel wird, leuchtet der Mond durch die Blätter schiefer Palmen. Laue Sommernächte brauchen Lieder wie das von Nick Drake. Der Song ist schlicht und ergreifend umwerfend schön.


God Only Knows – She & Him

Das Original der Bee Gees ist vielleicht besser, aber diese Version finde ich wirklich reizend. In solchen Momenten kurbele ich als Beifahrer bei Road Trips das Fenster runter und hänge die Füße nach draußen.


Under The Pressure  – The War On Drugs

Wer mich gut kennt, weiß, dass ich eine große Schwäche für die 80er habe. Das Lied ist zwar erst zwei Jahre alt, könnte aber genauso gut aus der Zeit stammen. Ich assoziiere damit heiße Strandtage, noch heißere Beachboys, ice, ice, baby, und Cabrios, die an der Promenade entlangfahren.


Alaska – Maggie Rogers

Das Lied, über das alle sprechen und in das sich jeder schneller verliebt hat, als die Kugel Eis von der Waffel rutscht. So gut!


Devil’s Whisperer – Raury

Fällt ziemlich aus der Reihe und ist genau deswegen trotzdem drin. Entwickelt einen ungemeinen Sog, meistens höre ich den Song mehrmals hintereinander an.

anidenkt_sansibar

Money Rain Down – Big Black Delta

Er singt „this must be heaven“ und da kann ich ihm nur zustimmen.


There will be time – Mumford & Sons, Baaba Maal

Die Liveversion vom Konzert aus Kapstadt ist unglaublich schön. Sehr gelungene Kombination zweier so unterschiedlicher Bands. Ich war großer Fan von Mumford & Sons, bevor sie ihr erstes Album herausgebracht haben. Mit dem Dritten ging nun alles bergab, leider. Solche Lieder lassen mich aber wieder hoffen.



Gefallen?

Merken

Join the discussion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.