Warum ich gar nichts muss (außer Pancakes essen).

Das hier, das wird ein inoffizieller Pancake-Guide. Vielleicht auch ein offizieller, man soll sich ja seine Ziele hoch stecken. Auf jeden Fall wird es eine Bewegung. Ein globales Movement der Pancake-Bäuche.

Die Sache mit den Pancakes hat für mich definitiv auf dem amerikanischen Kontinent begonnen. Ich liebe die fluffige Variante der dünnen Pfannkuchen, die ich aus Omas Küche kenne (und die genauso sagenhaft sind!) und mache sie zuhause in einer ganz einfachen, allerdings veganen Variante: Statt Eier kommen Bananen in den Teig, Mehl, eine Prise Salz, Backpulver, fertig. Dazu frische Früchte und natürlich, die allerwichtigste Beilage, seit es Ahornsirup gibt: Ahornsirup. Kaum etwas versüßt einen Sonntagmorgen so sehr wie Pancakes und, um ehrlich zu sein, schmecken sie eben am allerbesten irgendwo weit weg von Zuhause, in den Cafés am Ende der Welt, in kleinen Restaurants am Strand, in Metropolen.

Dieser Guide ist so frisch wie ein noch heißer Pancake (Stand August 2018) und wird konstant erweitert. Immer mal wieder vorbeischauen lohnt sich – ich werde hier nicht nur Pancake-Tempel empfehlen, sondern auch von denen abraten, die ich nicht gut fand. Außerdem gibt es zusätzlich eine Karte, auf der ihr die Pancake-Orte nachschauen könnt. Happy Pancaking!


 

Übersicht der Pancakes:

 

Alle Pancake-Stationen:


Palmar Beach Lodge

Bocas del Toro, Panama

Fluffigkeitsgrad (1-10, 10 am höchsten): 8

Geschmack: lecker!

Menge: Zwei mit kleiner Portion Früchten (optional: Bananen oder Ananas mit im Teig); kostenlos: Ahornsirup

Zaubertrick: keiner

Atmosphäre: ruhig und gelassen mit Blick aufs Meer. Einen Artikel zum Palmar gibt es hier.


Como en mi casa

Puerto Viejo, Costa Rica

Fluffigkeitsgrad (1-10, 10 am höchsten): 10

Geschmack: sehr lecker!

Menge: Zwei mit frischen Früchten; Ahornsirup: kostenlos

Zaubertrick: Zimt im Teig – Himmel!

Atmosphäre: Kleines und sehr feines Café, trubelig, die Zutaten sind biologisch, sehr nette Inhaberin.


Soda monte Sol

Montezuma, Costa Rica

 

Fluffigkeitsgrad (1-10, 10 am höchsten): 6

Geschmack: ganz gut, die Beilagen jedoch besser als die Pancakes selbst

Menge: Ein Pancake im Rahmen eines leckeren Frühstücks mit Mini-Granola, Toast und vielen Früchten; Ahornsirup: kostenlos

Zaubertrick: Die Mischung des Frühstücks macht’s hier

Atmosphäre: Durchschnittliches Restaurant, gut besucht, sehr netter Service


Café Na Hlas

Prag, tschechische Republik

Fluffigkeitsgrad (1-10, 10 am höchsten): 3

Geschmack: sehr lecker! Bestehend aus Hafer nicht ganz so fluffig, aber außergewöhnlich, vor allem durch die verschiedenen Geschmacksrichtungen mit heißen Beeren und Sour Cream

Menge: drei kleine, jedoch sehr sättigende Pancakes, dazu heiße Beeren und Sour Cream

Zaubertrick: Das Zusammenspiel der verschiedenen Zutaten!

Atmosphäre: Nettes Café, sehr freundlicher Service

Alle Stationen im Überblick:

2 comments

  • Meine besten Pancakes ever gab es vor 3 Jahren in Byron Bay, Australien. Die gab es mit Schlagsahne, frischen und besonders vielen Beeren und Eis. Wie im Himmel. Schon nach der Hälfte waren wir satt – „mussten“ allerdings weiter essen, da es so lecker war

    In Sydney gibt es ein Pancake-Restaurant (Pancakes on the Rocks), wo neben süßen Verführungen auch herzhafte Speisen angeboten werden. Bei soviel Auswahl kann man sich gar nicht entscheiden

Join the discussion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.